Prüfungswesen


Prüfungsordnung

Die geltende Prüfungsordnung kann hier heruntergeladen werden:

Download
Prüfungsordnung-GOJU-Ryu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Das Gürtelsystem

Schülergrade  
9. Kyu Weißer Gürtel
8. Kyu

Gelber Gürtel

7. Kyu

Orangener Gürtel

6. Kyu

Grüner Gürtel

5. Kyu

Blauer Gürtel

4. Kyu

Blauer Gürtel

3. Kyu

Brauner Gürtel

2. Kyu Brauner Gürtel
1. Kyu Brauner Gürtel
   
Meistergrade  
1. - 10. Dan Schwarzer Gürtel

Für Kinder und Jugendliche werden auch Zwischenprüfungen durchgeführt, die der Motivation dienen, und bei denen Gürtel in den Farben weiß-gelb-weiß, gelb-orange-gelb, orange-grün-orange und grün-blau-grün gestreift erworben werden.


Kihon (Grundschule)

Im Kihon werden grundlegende Techniken vermittelt. Dazu gehören Stände/Fußstellungen, Blocktechniken, Schlag- und Stoßtechniken, Tritte, Würfe.

Dabei werden diese sowohl im Stand (Kihon) als auch in der Bewegung (Kihon Ido) erlernt.


Kata (Die Form)

Eine Kata stellt eine Übungsform dar, bei der ein stilisierter Kampf gegen imaginäre Gegner vorgetragen wird.

Dabei sind Stände, Schrittfolgen, sowie Abwehr- und Angriffstechniken genau festgelegt.

Die Kata der verschiedenen Kampfkünste und Stile unterscheiden sich dabei erheblich.

Im Goju-Ryu werden die folgenden Kata geübt:

Taikyoku

 

  • Taikyoku Gedan
  • Taikyoku Chudan
  • Taikyoku Jodan
Goju-Ryu Karate-Do Kata Taikyoku Gedan
Taikyoku Gedan
Goju-Ryu Karate-Do Kata Taikyoku Chudan
Taikyoku Chudan
Goju-Ryu Karate-Do Kata Taikyoku Jodan
Taikyoku Jodan

Gekisai

 

  • Gekisai Dai Ichi
  • Gekisai Dai Ni
Gekisai Dai Ichi
Gekisai Dai Ichi
Gekisai Dai Ni
Gekisai Dai Ni

Saifa

Saifa
Saifa

Seenshin

Seenchin
Seenchin

Tensho

Tensho
Tensho

Sanseru

Sanseru
Sanseru

Sanchin

Sanchin
Sanchin

Shisochin

Shisoshin
Shisoshin

Sepai

Sepai
Sepai

Sesan

Sesan
Sesan

Kururun-Ha

 

(auch: Kururunfa)

Kururun-Ha
Kururun-Ha

Superimpei

 

(auch Petshurin)

Sanchin
Sanchin

Eine Besonderheit stellt die Kata Bunkai dar (Kata in der Anwendung). Dabei werden Elemente einer Kata nicht mehr gegen einen imaginären Gegner, sondern als Partnerform ausgeführt. Damit demonstrieren  fortgeschrittene Schüler, sowie Meister, das tiefere Verständnis für die Kata.


Kumite-Ura

Kumite-Ura sind festgelegte Partnertechniken (Angriff - Abwehr und Gegenangriff - Abwehr und Gegenangriff), die im Yuishinkan geübt werden. Besonderheit ist, dass der Angreifer gewinnt, da der Verteidiger einen Fehler macht. Dabei gilt es zu ergründen, wo der Fehler gemacht wurde und daraus zu lernen.

Die ersten zwölf Kumite Ura wurden von Kisaki Tomoharu (1921-1996), 9. DAN im Guju Ryu, entwickelt.

Download
Kumite-Ura_Ursprungsform.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.9 KB

Nage-Waza

Nage-Waza sind ebenfalls festgelegte Partnerformen, dabei kommen allerdings Wurftechniken zum Einsatz.

Der Angriff wird dabei zunächst vom Verteidiger geblockt, gefolgt von einer Tritt-, Schlag- oder Stoßtechnik. Anschließend wird der Angreifer mit Hilfe eines Wurfes, eines Fußfegers oder eines Hebels zu Boden gebracht. Die Partnerform wird mit einer finalen Technik abgeschlossen.

Zwölf Nage Waza wurden von Kisaki Tomoharu entwickelt, weitere 24 später von Fritz Nöpel.

Download
Nage-Waza.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.9 KB